CO2-neutrale Produktionsbetriebe ausgezeichnet

zurück

Die Standorte der Mibelle Group in Buchs und Frenkendorf wurden kürzlich als CO2-neutrale Produktionsstandorte ausgezeichnet. Dem vorangegangen waren die strengen Zertifizierungs-Prüfungen durch die Organisationen myclimate und FirstClimate.

«Die Auszeichnung als CO2-neutrale Produktionsstandorte ist die Bestätigung unserer langjährigen, konsequenten Ausrichtung auf eine nachhaltige Produktion», freut sich Marcel Müri, Leiter Quality & Compliance bei der Mibelle Group. Das beginnt beim Energiesparen, geht über das Reduzieren von Emissionen bis hin zum schonenden Umgang mit unseren Ressourcen. Seit Januar 2020 arbeiten die beiden Standorte zu 100 Prozent mit Ökostrom. Die Teams arbeiten jedoch seit mehreren Jahren gezielt daran, Abfälle zu vermeiden sowie Wasser und Strom zu sparen. In der Produktion überprüfen die Mitarbeitenden die Prozesse immer wieder und stellen sich dabei Fragen wie «Kann dieser Arbeitsschritt auch bei 60° statt bei 70° durchgeführt werden?». Generell seien die Mitarbeitenden der Mibelle Group auf den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen sensibilisiert. Denn die Nachhaltigkeitsstrategie der Migros Group geniesst hier einen hohen Stellenwert.

Dass die Mibelle Group den CO2-Verbrauch nicht einfach kompensiert, sondern tatsächlich reduziert, ist ein zentrales Ziel des Unternehmens. Mit Erfolg, wie die Experten von myclimate und FirstClimate, die den Zertifizierungsprozess in Buchs bzw. Frenkendorf durchgeführt haben, attestieren.

Mibelle Group in Buchs unterstützt Renaturierung des Hochmoors Schwändital im Kanton Glarus

So müssen in Buchs nur gerade rund 130 Tonnen CO2 pro Jahr kompensiert werden. «Dass wir den grössten Teil unserer Wärmeenergie in Form von Fernwärme aus der nahe liegenden Kehrichtverbrennungsanlage beziehen, ist ein Faktor für diesen tiefen Wert», erklärt Marcel Müri. «Aber nicht nur; betrachtet man die Grösse unseres Produktionsstandorts, ist der von uns zu kompensierende CO2-Anteil extrem niedrig.» Als Vergleich dazu mögen die rund 10 Tonnen CO2/Jahr dienen, die mit der Solaranlage eines Einfamilienhauses eingespart werden können. Zum CO2-Ausgleich unterstützt der Produktionsstandort in Buchs die Renaturierung des Hochmoors im schönen Schwändital im Kanton Glarus. Das Projekt passt zur Mibelle Group. Als natürlicher Wasserspeicher schützt das Moor nicht nur vor Hochwasser, sondern ist auch ein wirkungsvoller CO2-Speicher. Zudem ist das Moor ein wichtiger Lebensraum für zahlreiche Lebewesen.

Mibelle Group in Frenkendorf restauriert beschädigte Brunnenanlagen in Malawi, Südostafrika

In Frenkendorf engagiert sich die Mibelle Group für die Instandsetzung beschädigter Brunnenanlagen in Malawi, die dazu beitragen, die Lebensbedingungen der lokalen Bevölkerung nachhaltig zu verbessern. Durch den Zugang zu sauberem Wasser entfällt die Notwendigkeit, kontaminiertes Wasser durch aufwändiges Abkochen geniessbar zu machen. Das spart eine große Menge an Feuerholz und vermeidet die Freisetzung von klimaschädlichem CO2. Ein Projekt, welches ebenfalls sehr gut zur Mibelle Group passt: denn auch bei ihren Produkten spielen Wasser und das Wohlbefinden von Menschen eine zentrale Rolle.

Die Nachfrage nach klimaneutral produzierten Produkten steigt

Das CO2-Label bietet den Kunden der Mibelle Group entscheidende Vorteile: Immer mehr Konsumentinnen und Konsumenten wünschen sich klimaneutral produzierte Produkte. Dass bereits erste Kunden das Label auf ihren Produkten ausloben, zeigt, wie sehr sie die Innovationskraft der Mibelle Group schätzen.

Zertifikat myClimate für Standort Buchs 
Zertifikat FirstClimate für Standort Frenkendorf