Was macht eine Marken-Ikone aus?

Im heutigen Leben sind Marken überall präsent und akzeptiert, jedoch haben es nur wenige geschafft zur Marken-Ikone aufzusteigen. An welche Marke denken Sie, wenn Sie etwas im Internet suchen? Wahrscheinlich erscheint Ihnen sofort Google vor dem geistigen Auge.  Marken-Ikonen bilden das Sinnbild in ihrer Kategorie. Man erkennt sie sofort, ohne den Markennamen lesen zu müssen. Marken-Ikonen schaffen Identität und Vertrauen.

Folgendes passiert leider immer wieder: Einem jungen, ambitiösen Brand Manager gefällt persönlich die Verpackung der langjährigen und durchaus erfolgreichen Marke nicht. Evtl. gehört er selbst nicht einmal zur Zielgruppe und doch setzt er sich durch. Schon ist ein neues Projekt gestartet. Intern findet man das Produkt mit der alten Verpackung sowieso schon lange langweilig. Man unterstützt die Initiative und realisiert das Projekt. Obschon die Marktforschungen zeigen, dass das moderne Design der neuen Verpackung grundsätzlich gefällt, kaufen die Konsumenten neu deutlich weniger. Sie vermissen „ihr geliebtes Produkt“ in den Regalen, sie fühlen sich durch die Neuheit verunsichert. „Ist mein Produkt noch gleich gut wie vorher?“ Und bereits wurde eine Ikone „zerstört“…

Was können Unternehmer und Marketingspezialisten daraus lernen?

Es besteht kein Zweifel, um eine Marke langfristig erfolgreich zu stärken braucht es Konsistenz und auch die nötige Geduld. Viele Schweizer denken beim Thema Abwaschmittel sofort an das „Handy“ in der kultigen orangen Flasche. Diese Marke ist mit nur zwei Referenzen seit Jahren der unangefochtene Marktleader. Bestimmt haben Sie es schon gesehen, das „Kult-Abwaschmittel“ fliegt jetzt auch als Ballon über die Schweiz (wir haben auch hier davon berichtet).

“We make your brand grow“

So lautet unser Versprechen in der Markenführung. Wir begleiten unsere Kunden auf dem Weg zum Erfolg und ihre Produkte bis zur Marken-Ikone. Dies machen wir mit Leidenschaft sowohl mit den Eigenmarken als auch mit Exklusiv-Marken.

Wie differenziert sich eine Exklusiv-Marke von einer Eigenmarke?

Die Exklusiv-Marke ist ein „Hybrid“ zwischen einer Marke und einer Eigenmarke, welche wir pro Land/Region auf Exklusiv-Basis, also nur einem Einzelhändler anbieten. Sie schliesst Lücken im Sortiment und zeichnet sich durch eine differenzierte und eigenständige Positionierung aus. Sie bietet einen attraktiven Mehrwert, positioniert sich preislich zwischen der klassischen Marke und der Eigenmarke und strahlt auf den Konsumenten mit ihrer Innovationskraft aus.

Grafik "Exclusive Brands"Marken stehen für bestimmte Werte. Was wäre die weltberühmte Toblerone ohne das Matterhorn? Dank der bekannten Dreiecksform wird sie zur Ikone, dies macht sie einzigartig in der Wahrnehmung der Konsumenten.


2 Gedanken zu “Was macht eine Marken-Ikone aus?”

  1. Schönauer

    Handy Spülmittel ist eine Ikone – in Design und Qualität – und ist eine Botschafterin die viele an ‚die gute alte Zeit‘ erinnert. Dies gibt Sicherheit. Doch kann eine Marke wie Mibelle mit einzelnen „Vertretern“ auf Dauer bestehen. Eigenmarken der Migros stehen für ein gutes Preis-Leistungsverhältnis und elaboré – im Idealfall für made – in Switzerland. Die Kundschaft im Inland vertraut der Migros, jene im Ausland den Schweizer Produkten. Die Standards sind hoch und Kaufentscheide werden mit unter durch diese Botschaft positiv beeinflusst.
    Umso bemerkenswerter ist es, dass die Herkunft auf vielen Produkten der Migros Industrie nicht, oder nur sehr zurückhaltend, ersichtlich ist. Aufgefallen am 12.11.2016 beim Vergleich der beiden Produkte: Handy Matic Classic und Handy Matic Supreme – Spülglanz.
    Mit zunehmender Preissensitivität des Durchschnittskonsumenten wäre dies ein Teil der Botschaft, welcher mit geringem finanziellem Aufwand realisiert werden könnte. Ist ein Produkt nicht in der Schweiz hergestellt, beeinflusst der Preis den Kaufentscheid stärker – denn gute Produkte werden auch günstiger angeboten. Dass der Kaufort Migros als Garant für gute Produkte nicht genügt ist seit dem Markteintritt ausländischer Handelsketten bekannt – zudem haben auch diese die Stärken der Swissness erkannt (auf anfänglichen Druck). Nutzen Sie die gute Ausgangslage und zeigen sie die Schweizer herkunft prominent auf möglichst vielen Produkten. Viel Erfolg.

    Antworten

    1. Jürg Burkhalter Jürg Burkhalter Post author

      Herzlichen Dank für den wertvollen Input. Wir prüfen laufend inwiefern der Einsatz einer Swissness-Auslobung das Produkt erfolgreich unterstützen kann. Mit der Kommunikationskampagne „Von uns. Von hier.“ untermauern wir die Wichtigkeit des Herstellungsstandortes Schweiz.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*